Agile Staaten

Kapitalismus und Sozialismus

Basierend auf dem Buch „Bis zum letzten Atemzug“ von Susanne Kablitz hier ein paar Überlegungen zu den miteinander verknüpften Themen der freien Marktwirtschaft, dem sogenannten Kapitalismus – bzw. das was manche Leute darunter verstehen – und dem Sozialismus. Und wie wir diese Konzepte auf Agile Staaten mappen können.

Agile Staaten

Ich bin der Meinung, daß der Kapitalismus zusammen mit einer Demokratie das aktuell am besten funktionierende Konstrukt für einen Staat ist. Wir brauchen uns dazu nur ansehen, welches Wohlstandsniveau in den sozialistisch organisierten Staaten wie der ehemaligen Sowjetunnion und Kuba erreicht worden ist. Und dann können wir uns überlegen, warum die hauptsächlich westlichen Staaten mit unterschiedlichen Ausprägungen von Demokratie und Kapitalismus besser funktionieren als die sozialistisch organisierten. Besser in dem Sinne, dass mehr Menschen mehr Wohlstand haben. Dieser Wohlstand äußert sich in z. B. in der Verfügbarkeit von Dingen, die sich viele Leute leisten können, oder in einer höheren Lebenserwartung, oder einer niedrigeren Kinder Sterblichkeit.

Ein weiterer Aspekt ist, wie sich Staaten in der Vergangenheit entwickelt haben. Der einfachste Weg ist, dass durch einen Krieg neue Grenzen gezogen worden sind, und dass sich dadurch häufig auch die Systeme der Staaten geändert haben.

Ein wesentlich interessanterer Fall ist, wenn das Konstrukt eines Staates über längerer Zeit erhalten bleibt. Wie verändern sich dann die einzelnen Gruppen eines Staates und wie erfolgt die Kooperation mit den Nachbarländern.

Evolution von Staaten

Basierend auf der Darwinschen Evolutions Theorie Fakt können wir auch Staaten betrachten. Nur die fittesten Staaten werden auf lange Zeit überleben. Und es gibt die Varianten, dass Staaten Land verlieren, oder dass bei Staaten im negativen Fall der Lebensstandard sinkt.

Aus meiner Sicht besteht der Hauptgrund für die erfolgreiche Evolution des Menschen in der Kooperationsbereitschaft zwischen den einzelnen Menschen. Nun können wir diese Kooperationsbereitschaft auf zwei weitere Ebenen ausdehnen, nämlich auf die Kooperation innerhalb eines Staates und auf die Kooperation mit anderen Staaten. Und beides ist in unserer heutigen Welt absolut notwendig. Langfristig werden sich Staaten, die sich nur mit sich selbst beschäftigen und denken, sie können alles alleine machen, nicht überleben. Abkapselung und Silo Denken sind ein Todesurteil für einen Menschen und für einen Staat.

Agile Staaten

Das bringt mich zum nächsten Gedanken, das Verhalten von Staaten auch mit den Werten einer Agilen Software-Entwicklung zu betrachten. Denn auch dort sind die Werte Kommunikation, team work und Transparenz unheimlich wichtig für den Projekterfolg.

Staaten ohne eine gute Kommunikation (intern und extern), team work und Transparenz werden in Zukunft keine grosse Rolle spielen. Denn sie müssen sehr viele Ressourcen dafür verwenden, Dinge selbst zu tun, die sie eigentlich von anderen Staaten einkaufen können. Sie müssen viel Aufwand dafür treiben, Dinge zu verstecken, müssen sich viel mehr darum kümmern, die Bürger zu überwachen etc. Das Beispiel DDR spricht Bände.

Auch kann man einen Vergleich ziehen zwischen der klassichen Projektentwicklung, bei der alles geplant wird (Planwirtschaft) und einer Agilen Projektentwicklung, bei der zusammen im Team der Weg zum Ziel immer wieder an die aktuellen Gegebenheiten und neuen Anforderungen angepasst wird.

Wir brauchen Agile Staaten und Gesellschaften, und natürlich die dazugehörigen Menschen, um in der heutigen und zukünftigen Welt überleben zu können! Mit dem Blick auf Deutschland ist das für mich ein Hauptgrund, warum wir heute so gut dastehen. Hier wird Kooperation (und auch Konkurrenz) intensiv gelebt.

Eine Antwort auf „Agile Staaten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.