Kategorien
Blog

Corona Warn App zeigt rot

Vor einiger Zeit hat meine Corona Warn App rot gezeigt. Dann hat bei mir natürlich das Gehirn angefangen zu denken. Die App zeigt an, „Zuletzt hatten sie eine Risikobegegnung an Tag xxx“. Sie zeigt aber nicht an, zu welcher Uhrzeit die Begegnung stattgefunden hat. Vermutlich hat das mit Datenschutz zu tun, da man ansonsten herausfinden könnte, wer einen ggf. angesteckt hat. Und dann wiederum könnte man gegen die Person möglicherweise vorgehen. Verstehe ich einerseits, andererseits kann ich dann nur sehr schwer prüfen, ob es denn wirklich zu einer Risikobegegnung kommen hat können.

Corona Warn App zeigt rot
DNA

An dem genannten Tag war ich ausnahmsweise in der Arbeit (per Auto), und in meiner dunklen Erinnerung habe ich mit zwei Kollegen gesprochen (natürlich mit Abstand und Maske). Nach Rücksprache mit beiden stellte sich heraus, daß beide nicht Corona positiv waren. Hmm, komisch, vielleicht trügt mich ja mein Gedächtnis und ich konnte mich nicht mehr an andere Begegnungen erinnern.

Dann habe ich nach zwei Tagen in der App gefunden, recht versteckt, daß ich an zwei Tagen zuvor auch schon Risiko-Begegnungen hatte. Ok, interessant. Ich denke, bei der Corona Warn App kann man nicht von Benutzerführung sprechen. Aber das war ja bei SAP und T-Mobile als App-Entwickler auch nicht zu erwarten. Diese beiden Firmen sind nicht gerade für tolle Apps bekannt.

Nun habe ich bei Google Maps immer das Location tracking eingeschaltet. Nun habe ich an den drei genannten Tagen nachgesehen, wo ich nach Google Maps überall war. Ich kann mich nämlich nach einer Woche nicht mehr daran erinnern. So lange hat es nämlich gedauert, bis ich die Warnmeldung auf dem Bildschirm hatte. Ob der lange Zeitraum nun daran lag, daß die Corona Positiv Meldung erst so spät eingetragen wurde oder ob die App einfach keine Push Meldung auf’s Handy geschickt hat, kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls kann ich mich an keine Push Benachrichtigung erinnern.

Ok. Am Tag x war ich, wie geschrieben, in der Arbeit. Am dem Tag x-1 war ich tagsüber im Home Office und am Abend beim Einkaufen im Supermarkt. Das wäre also eine Möglichkeit.

An dem Tag x-2 war in den ganzen Tag über im Home Office und nach Google Maps keinen Schritt vor der Tür. Und das Handy habe ich eigentlich immer dabei, wenn ich aus dem Haus gehe.

Was sagt uns das nun? Aus meiner Sicht gibt es nur zwei Erklärungsmöglichkeiten. Entweder die App funktioniert nicht richtig (woran auch immer das liegt), oder mein Nachbar hatte Corona zu dem Zeitpunkt (ich hab ihn noch nicht gefragt). Dann müsste das Bluetooth aber ganz schön empfindlich sein, denn ich bin alleine auf einer Etage. Das heisst, das Signal muss durch seine Zimmerdecke und mein Handy lag immer auf dem Schreibtisch. Das sollten bei einer normalen Zimmerhöhe ein Abstand von 2,48m sein.

Übrigens hatte ich keinerlei Syptome. Ich habe mir dann Selbsttests bestellt. Nachdem die Lieferzeit dafür etwas länger war, habe ich einen Schnelltest in einem Testzentrum machen lassen. Die Reservierung beim Testzentrum ging digital problemlos (sic!) und schon am nächsten Tag hatte ich einen Termin. Beim Testen sagte der Kollege dann, der Server sei gerade „down“ und ich solle in ca. 15min wieder kommen, dann kann ich mein Ergebnis abholen. Das Ergebnis war negativ. Und das Testergebnis ist bis heute (nach ca. 2 Wochen) nicht elektronisch verfügbar. Ob das nun als „negativ“ in die Statistik einging oder nicht, kann ich nicht sagen.

Willkommen in unserer digitalen Wüste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.