Segeln in Griechenland, Sporaden

Eine Woche Segeln in Griechenland war wirklich toll! Die nördlichen Sporaden sind ein super tolles Segelrevier.
Zu fünft auf einer Sun Odyssey Yacht mit 42 Fuß war genau richtig.

Unser Törn startete in Skiatos. Der Flughafen dort ist eine Herausforderung an sich, da die  Landebahn auf beiden Seiten direkt am Meer endet.
Der erste Tag führte uns in eine Bucht auf  Skopelos, mit einem super Segel Wind von ca. 3 Beaufort.
Von dort ging es weiter nach Alonnisos. Den Hafen dort wollten wir nicht anlaufen, er war nicht so einladend.
Etappe Nummer 3 führte uns zu der nördlichsten Insel der nördlichen Sporaden, die allgemein zugänglich ist, nach Panagia. Diese befindet sich bereits in einem Schutzgebiet für die Mönchsrobben. Dort überraschte uns ein heftiges Gewitter.
Die nächste Nacht wollten wir wieder in einem sicheren Hafen verbringen, deswegen ging es nach Steni Vala, einem wunderschönen kleinen Hafen auf Alonnisos mit den besten Calamari! Auch dort gab es in den Morgenstunden einen heftigen Wind, der uns etwas den Schlaf raubte.
Weiter ging es in den Hafen von Skopelos. Dort machten wir einen schönen, kleinen Landausflug. Es ist ein hübsches kleines Städtchen!
Und schon war die Woche wieder vorbei, wir mussten zurück nach Skiatos, wo uns am Abend nochmals ein Gewitter erwartete. Gott sei Dank waren wir schon bevor das Gewitter begann zurück in unserem Heimathafen.
Nachdem unser Rückflug erst am Abend startete, hatten wir noch den ganzen Tag, um einen schönen Inselausflug zu machen. Besonders die alte Stadt Castro und das Kloster Evangelistria sind sehr zu empfehlen.

Hier ein paar Bilder:

2 Antworten auf „Segeln in Griechenland, Sporaden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.